CVA Generalversammlung im St. Galler Textilmuseum

Am 30. November 2019 trafen sich rund 80 Circusfreunde imTextilmuseum St. Gallen zur jährlichen Generalversammlung. Nach einer Stärkung mit Kaffee und Gipfeli eröffnete CVA-Präsident Filip Vincenz die Generalversammlung. Passend zur aktuellen Ausstellung «MODE CIRCUS KNIE» war Filip Vincenz in eine dunkelblaue Livree, die einst Franco Knie gehörte, gekleidet. Die Traktandenliste konnte speditiv abgearbeitet werden. Auffallendste Neuerung ist, dass Beat Rajchman nach einem Jahr aus dem Vorstand des CVA ausgeschieden ist. Seine Funktion als Kassier übernimmt fortan Filip Vincenz, der sich bei Beat Rajchman für die frischen Impulse bedankte, die er in den CVA einbrachte.
 
Nach einem Mittagslunch, bei dem auch viel Zeit für den Austausch unter den Circusfreunden blieb, begab man sich im Anschluss in vier Gruppen auf eine Führung durch das Museum. Die Ausstellung «MODE CIRCUS KNIE» zeigt unzählige Originalexponate, die mit viel Liebe zum Detail nicht nur ausgestellt, sondern richtiggehend inszeniert wurden. Viele der anwesenden Circusfreunde erinnern sich noch gut an die Darbietungen der Familie Knie, für welche die jeweiligen Kostüme getragen wurden. Die fachkundigen Informationen der Museumsbetreuerinnen waren sehr interessant und boten viele neue Erkenntnisse. So wurde etwa auf Details verwiesen, dass gewisse Kostüme mit echten Glasperlen bestückt und dadurch unglaublich schwer sind oder bis zu CHF 40‘000.- kosten. Auch wurde darauf verwiesen, dass die Farbe grün ausser für Details nicht eingesetzt wird, da diese im Circus dem Vernehmen nach Unglück bringen soll. Die sehr sehenswerte Ausstellung hat übrigens noch bis zum 19. Januar 2020 geöffnet und ein Besuch ist sehr empfehlenswert.
 
Anschliessend an den Rundgang versammelten sich die Circusfreunde zum Circustalk mit Chris Krenger. Er war jahrzehntelang Pressechef des Schweizer National-Circus KNIE und erzählte im Gespräch mit Filip Vincenz allerlei aus seiner Tätigkeit für den wohl renommiertesten Circus der Schweiz. So etwa, wie er im Auftrag von Rolf Knie sen. heimlich Tickets für eine Vorstellung des Circus Sarrasani organisierte oder zusammen mit der Genfer Polizei eine medienwirksame Aktion mit Emil Steinberger plante, um diesen auch dem französischsprechenden Publikum bekannt zu machen. Man hätte diesem Talk noch viel länger lauschen können, doch um 15 Uhr endete die gelungene Generalversammlung in St. Gallen bereits wieder.
 
Fotos: Maria Leban