Jugendzirkus Otelli mit Drehmanege

Der Jugendzirkus Otelli aus Otelfingen wartete dieses Jahr mit einer schweizweiten Premiere auf - zum ersten Mal wurde eine Drehmanege in einem (Jugend)zirkus eingesetzt! Die Idee dazu hatte Otelli-Gründer und Direktor Fritz Zollinger schon lange. Nach intensiven Monaten konnte die eigens in den tpc-Werken des Schweizer Fernsehens hergestellte drehbare Manege nach einem letzten Feinschliff erfolgreich in den sieben Vorstellungen des Zirkus eingesetzt werden. Die gesamte Manege lässt sich mit bis zu 5 km/h drehen und bietet so neue Möglichkeiten für die Artistinnen und Artisten. Wie bei Otelli üblich, passte die Drehmanege bestens zum aktuellen Programm "Rotelli", das sich rund um Kreise, Drehungen und Rotieren drehte. Die Pyramiden der jungen Artistinnen konnten dank der drehbaren Manege aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet werden. Die Clowns nutzten die Drehmanege für ihre Spässe. Ebenfalls typisch für Otelli bezogen die Spassmacher aber auch aktuelle Themen mit ein. So berichteten sie über den Brexit, beteiligten sich am Dadaismus-Jubiläum und hielten eine Hommage auf den kürzlich verstorbenen Clown Dimitri. Rund war auch das Format des Programmhefts, das mit vielen schönen Skizzen aus dem Proben- und Zirkusalltag der über 30 kleinen Artistinnen und Artisten illustriert ist. Und eine "runde Sache" ist der Zirkus Otelli auch deswegen, weil er Kindern Einblicke in die Welt des Zirkus bietet, sie sportlich und geistig fordert und fördert und so wertvolle Jugendarbeit leistet.

Eindrücke vom Programm "Rotelli", eingefangen von Barbara Bamberger:

Zirkus Otelli 2016 (Foto: B. Bamberger)  Zirkus Otelli 2016 (Foto: B. Bamberger)  Zirkus Otelli 2016 (Foto: B. Bamberger)  Zirkus Otelli 2016 (Foto: B. Bamberger)  Zirkus Otelli 2016 (Foto: B. Bamberger)  Zirkus Otelli 2016 (Foto: B. Bamberger)  Zirkus Otelli 2016 (Foto: B. Bamberger)  Zirkus Otelli 2016 (Foto: B. Bamberger)