Circus Nock mit verkürzter Tournee

Der Circus Nock wird in diesem Jahr mit einer verkürzten Tournee die Schweiz bereisen. Die Tour dauert von Juni bis Oktober und wird durch den Kanton Aargau, benachbarte Orte und das Engadin führen. Mit der verkürzten Tournee möchte der Circus Nock finanzielle und personelle Ressourcen einsparen und diese stattdessen für die Vorbereitung der grossen Jubiläumstournee im 2020 einsetzen. Die Jubiläumstour soll dann wie gewohnt acht Monate dauern. Für 2021 hingegen sind weitere Veränderungen geplant, so etwa eine Sommerpause. Dies sicherlich auch in Anbetracht der Tatsache, dass die Besucherzahlen bereits 2017 um rund 5% zurückgingen, und auch im letzten Jahr ein ähnlicher Besucherrückgang zu verbuchen war, wie aus einem Bericht in der Aargauer Zeitung vom 17. Januar 2019 hervorgeht. Franziska Nock betont jedoch, dass es den Circus Nock als kulturelle Institution auch in zehn Jahren noch geben soll, wenn auch in veränderter Form. So wird der Bestand an eigenen, zumeist älteren Tieren, die in der Manege auftreten, künftig reduziert. Stattdessen möchte man Tierdarbietungen von extern engagieren. Franziska Nock will gemäss dem Bericht in der Aargauer Zeitung auch künftig mit Pferden und Ponys auftreten.