7. Artistika-Festival in Visp am 23. März 2019 – Lifetime Award für Kris Kremo

An der mittlerweile 7. Artistika wetteifern sechs arrivierte Artisten wieder um Ruhm und Trophäe. Mit dabei ist mit Juju Wire erstmals eine Drahtseilnummer. Mit viel Poesie und Liebe tanzen sie ihre Nummer «Champagne». Es sieht so leichtfüssig und einfach aus, dass man das Drahtseil irgendwann vergisst. An den Strapaten wird uns das Duo Turkeev verzaubern. Sie spielen auf der ganzen Welt: Ob beim Cirque du Soleil, allen grossen Varieté Häusern und Circussen. Am Vertikalseil tritt der Argentinier Nacho Ricci an. Die Schwierigkeit am Vertikalseil ist, dass es wenig Spielräume für spektakuläre Tricks lässt, da diese schlichtweg zu gefährlich sind. Doch er stellte sich dieser Herausforderung und trainierte an der Vertikalstange und adaptierte diese Tricks auf das Seil. Am Luftring zeigt Alyona Pavlova ihr Können. Die «Königin der Lüfte» nahm bereits an allen grossen Festivals teil und stellt sich nun, mit ihrer temporeichen Nummer, der Jury in Visp. Neben diesen Luftnummern darf sich Visp auf das Duo MainTenanT und Anton Belyakov freuen. Das Duo MainTenanT verschmelzt Ballett mit schwierigsten Akrobatik-Elementen, so schön, dass die Welt dem Duo zu Füssen liegt. Der aus Moskau stammende Ausnahmeathlet Anton Belyakov begeistert mit seinem Können und erfreut alle Frauenherzen. Er zeigt eine temporeiche Badewannen-Handstandnummer.

Der Gentleman unter den Circusartisten Kris Kremo erhält 2019 den Preis für sein Lebenswerk. Nach Fredy Nock ist er erst der zweite Schweizer Künstler, der diesen begehrten Preis erhält. Kristian Gaston Kremo stammt aus einer berühmten Pariser Artisten-Dynastie. Schon in frühen Jahren wurde Kris von seinem Vater Bela in die Jonglage eingeführt. Über
ein Engagement im berühmten Lido in Paris verschlug es ihn 1977 nach Las Vegas, wo er während 12 Jahren das Publikum begeisterte. Später bereiste er die ganze Welt, blieb aber auch immer der Schweiz treu; war er doch Gast bei mittlerweile fünf Circus Knie-Tournéen. Er war der erste Jongleur, der eine vierfache Pirouette bei einem Jonglage-Trick vorführte und damit im Guinness-Buch der Rekorde eingetragen wurde.

Einige wenige Tickets für den einzigartigen Abend sind über die LaPoste-Tickethotline zu beziehen.

https://www.lapostevisp.ch/de/theater/tickets-programm/event/10007400995148006