Circus KNIE – Das neue Zelt ist da!

Die Familie KNIE hat am 21.2.2019 die Pressevertreter zu einer ersten Präsentation des neuen Chapiteaus geladen. Prächtig und stolz steht das diese Woche aufgebaute Zelt in Rapperswil und strahlt mit dem sonnigen Frühlingstag um die Wette: ein imposanter Anblick. Das Zelt ist durch ein Crowdfunding finanziert worden. Dabei haben rund 500 Personen einen Beitrag zur Neuanschaffung beigetragen. In seinen Ausführungen weist Fredy KNIE jun  nochmals ausdrücklich darauf hin, dass damit eine neue Form von Kundenbindung gewählt wurde und dieser Schritt keinesfalls als "Bettelei" ausgelegt oder verstanden werden dürfe. Von den 500 Kunden sind deren 127 namentlich bei den Aufgängen 1 und 3 aufgeführt, was auf einen Beitrag von mindestens Fr 500 hinweist.

Das Innere des Zeltes wirkt durch das Weglassen der letzten zwei Masten noch offener und geräumiger. Damit ist bei allen 2340 Plätzen eine Sicht ohne jegliche Beeinträchtigung gewährleistet. Zudem wurden die Einzel-Sitze seitlich leicht versetzt, was die Sicht (besonders bei grösseren Personen in der vorderen Reihe) nochmals verbessern wird. Die dritte Neuerung ist die Klimatisierung im Sommer. Unter der Bestuhlung sind Ventilatoren montiert und lassen die Zuschauer auch bei sommerlicher Aussenhitze das Programm geniessen.
Die Scheinwerfer sind von aussen aufgehängt und fix programmiert, was eine korrekte Ausleuchtung der einzelnen Darbietungen garantiert. Die zwei neuen Rundbogen und das ganze Chapiteau wurden von Maycol – Ehemann von Geraldine KNIE – in monatelangen, intensiven Gesprächen und Sitzungen und in Zusammenarbeit mit Zeltbauern aus Italien entwickelt und realisiert. Fredy KNIE jun dankt deshalb seinem Schwiegersohn für die geleistete Arbeit ganz herzlich. Die Masten wiegen je zirka 18 Tonnen und am Zeltaufbau sind wie früher ca 60 Personen beteiligt. Die Aufbauzeit wird zu Beginn der Saison noch etwas länger sein als im letzten Jahr. Erfahrungen mit einem Rundbogen haben aber im Vorjahr gezeigt, dass nach der Lernphase und mit der Routine die Anlage eher schneller aufgebaut werden konnte.

 

Neues Chapiteau Circus Knie . Neues Chapiteau Circus Knie Neues Chapiteau Circus Knie Neues Chapiteau Circus Knie Neues Chapiteau Circus Knie Neues Chapiteau Circus Knie Neues Chapiteau Circus Knie

Weitere Aktivitäten im Jubiläumsjahr

Nebst der Präsentation des neuen Chapiteaus verwies Fredy KNIE jun zusätzlich auf diverse Aktivitäten während des Jubiläumsjahres:

Im März 2019 wird das "Goldene KNIE-Buch" bestellbar sein. Das offizielle Jubiläumsbuch der Familie KNIE "100 Jahre Schweizer National-Circus KNIE" ist beim Circus KNIE (auch via Internet bestellbar) erhältlich und kostet Fr 48. Es ist ein umfassendes Werk mit relativ kurzem Teil zur Entstehung der Dynastie. Der grösste Teil wird der Zeit ab 1919 gewidmet. Jedes Jahrzehnt wird einem Thema zugeordnet. So ist 2010-2019 mit dem Titel "Spagat zwischen Tradition und Moderne" überschrieben. Auch bisher unveröffentliches Bildmaterial wird darin zu finden sein. Die Lektüre des Buches ist sicher ein Muss für jeden Circusfreund.

Als weiterer Höhepunkt ist der Nachbau der KNIE-Arena der Vorfahren geplant. Am 16. März 2019 um 15 und um 19 Uhr wird das "hochlöbliche Publikum" zu einer Freilichtveranstaltung geladen. Am selben Ort, wo vor gut 100 Jahren der Grossvater und seine Brüder ihre Künste darboten, wird Freddy Nock als "Papa KNIE" das hohe Turmseil besteigen und die Arena-Zeit aufleben lassen. Dabei darf auch das legendäre KNIE-Feuerwerk auf dem Hochseil natürlich nicht fehlen. Der Eintritt wird durch das "Mantschen" (Hut- und Tellersammlung) wie anno dazumal erhoben und einer wohltätigen Institution zugeführt.

Ab dem 7. März 2019 werden im Textilmuseum St. Gallen über 100-jährige Original-Kostüme aus dem Fundus der Familie KNIE, restauriert durch das Textilmuseum St. Gallen einer breiteren Oeffentlichkeit in einer Ausstellung zugänglich gemacht.

"KNIE auf Reisen" nennt sich schliesslich eine Ausstellung im Verkehrshaus Luzern, welche ab dem 26. März 2019 zu sehen sein wird. In dieser Ausstellung wird sicher der KNIE-Wagen Nr 29 zum Blickfang werden. Es ist der Original-Wohnwagen von Friedrich und Margrit KNIE-Lippuner.

Eine weitere Neuerung betrifft den Vorstellungsbeginn. Abendvorstellungen beginnen neu bereits um 19.30 Uhr. Der Vorverkauf für die ganze Saison 2019 ist bereits eröffnet und Sie können sich Ihre Wunschplätze schon heute sichern (ACHTUNG: NICHT über Viagogo Karten kaufen!)

Zusammen mit der Laureus Stiftung werden an 10 Spielorten Kinder aus Kinderheimen zu einem Erlebnistag im Circus eingeladen. Zuerst können die Kids den Tierproben beiwohnen, erhalten anschliessend ein Mittagessen und besuchen zum Abschluss die KNIE-Nachmittagsvorstellung. Fredy KNIE jun zeigte sich sehr erfreut, dass der Circus KNIE damit in der Schweiz etwas Freude in weniger privilegierte Kindertage bringen kann.

 

Text und Fotos: Alfred Reichle