KNIE MODE im Textilmuseum St. Gallen

Eine beeindruckende Ausstellung hat das Team (Frau Dr. Barbara Karl, Martin Leuthold, Moritz Junge) des Textilmuseums St Gallen mit vielen Kostümen, Requisiten, Plakaten, KNIE-Illustrierten und Programmheften aus dem KNIE-Fundus realisiert. Die Ausstellung im Textilmuseum St. Gallen kann ab sofort bis zum 19. Januar 2020 besucht werden. Schieben Sie Ihren Besuch nicht zu lange hinaus – so haben Sie die Möglichkeit die Exponate mehrmals zu besichtigen – es lohnt sich!

An der Medienorientierung vom 6. März begrüsste Frau Dr. Barbara Karl die Pressevertreter und Kurator Martin Leuthold zeigte den langen Weg von der Idee bis hin zur Realisierung der Ausstellung auf. Die Vorbereitungen dauerten über ein Jahr. Da wurden in KNIE's Winterquartier stundenlang, tagelang Kostüme, Requisiten und Plakate gesichtet und ausgesucht. Ein Teil der alten Kostüme wurde fachgerecht restauriert. Das Resultat der intensiven Zusammenarbeit ist aussergewöhnlich, einmalig und zeigt die Entwicklung in der Circusmode über eine längere Zeitachse. Daraus entstand auch das Wortspiel "Knie Mode Circus" – "Mode Knie Circus" oder "Circus KNIE Mode". In der dokumentierten, langen Zeit haben sich Modeverständnis, Materialien, Verarbeitungstechniken und Accessoires ständig verändert und der Circus hat diese Entwicklung mitgetragen.

Zu den einzelnen Kostümen wurden auch die Geschirre der Tiere passend gefertigt. Eine Vielzahl von Zäumen sowie ein Elefanten-Kopfschmuck geleiten den Besucher vom Erdgeschoss in die erste und die zweite Etage zu den diversen Ausstellungsräumen, welche je einer Zeitperiode zugeordnet wurden. Die Wände sind geschmückt mit alten Plakaten. Um einen noch intensiveren Effekt zu erzielen, wurden diese Plakate – Originale sind im Weltformat – um 50% vergrössert und bedecken damit den gesamten Aufgang.

Im 1. Stock zeigt die erste Gruppe die Arenazeit mit den wohl ältesten Exponaten. Daneben ein Karussell mit mehreren Clown-Kostümen. Die Anzahl der gezeigten Kleider ist überwältigend. Die Stoffe unterschiedlich von Zeitabschnitt zu Zeitabschnitt. Handgenähte Pailletten, später dann mit Perlen und Glasteilen verzierte Jacken und Mäntel, Livrees mit Goldverzierungen bis zur heutigen Zeit, Finale-Kostüme mit Gewichten bis zu 15 kg aus diversen Epochen. Ein rotes Kleid von "Tante Lotti" (Frau Lotti Nock), welches die Trägerin damals als Nummern-Girl trug. Ein unglaublicher Schatz aus Knies Sammlung. Jedes Kostüm der Ausstellung wurde fotografiert und an den Wänden sind dazu Kommentare mit Daten zu jedem Kleid ausgehängt. Diese Liebe zum Detail setzt sich auch bei den Teppichen fort. In jedem Saal ist ein passender Bodenbelag speziell angefertigt worden. Ein "Popcorn-Teppich" darf da nicht fehlen. Im Raum der Neuzeit wird ein moderner, geometrisch gestalteter Floor präsentiert. Die grossen Wände der Etagen sind mit dem aktuellen KNIE-Stammbaum, vielen alten Fotos sowie Illustrierten und Programmheften aus allen Perioden dekoriert und laden zum Verweilen ein. Nicht nur für Circusfreunde eine wahre Fundgrube an seltenen Stücken. Alles in allem eine spannende Ausstellung, die Sie begeistern wird. 

KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle)  KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle)  KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle) . KNIE MODE (Foto: A. Reichle)  KNIE MODE (Foto: A. Reichle)

Text und Fotos: Alfred Reichle