CVA-Sommerplausch in der Zirkusstadt mugg

Eine stattliche Anzahl von 80 Circusfreunden tauchte im glarnerischen Betschwanden am 6. Juli 2019 im Rahmen des CVA-Sommerplausch in die Faszination «zirkusstadt mugg» ein. Der Anlass wurde schon lange im Voraus von Simon Tschurr im Detail geplant und Clown mugg freute sich denn auch, dass er Gastgeber sein durfte für die illustre Gästeschar. Doch tief betroffen mussten wir am 7. Mai 2019 die traurige Nachricht zur Kenntnis nehmen, dass Clown mugg ganz unerwartet verstorben ist. Die Erinnerungen an ihn sind allgegenwärtig. Das wurde uns Circusfreunden auch am Sommerplausch vor Augen geführt. Nicht nur hat er mit der Zirkusstadt im Kanton Glarus eine wunderbare Institution hinterlassen, oder in einem Buch seine Faszination für den Circus ergründet, sondern seinen Nachkommen seine grenzenlose Circusbegeisterung übertragen. Und davon liessen wir uns Circusfreunde gerne anstecken.

Nach dem Willkommensgruss durch den CVA-Präsidenten, Filip Vincenz, ging es auf einen spannenden Rundgang durch die Zirkusstadt. Muggs Söhne Stephan und Ischa, zusammen mit ihren Frauen Milu und Darinka boten äusserst interessante Einblicke in ihr Quartier und standen Red und Antwort den vielen Fragen: Wir erfuhren vieles über die Herkunft der bis zu 100-jährigen Wagen, über den Wagenbau in der gut eingerichteten Werkstatt, über die teilweise garstigen Witterungsverhältnisse im Winter, über ihr Circusanimationsangebot und so weiter. Wir durften sogar einen Blick in den privaten Wohnbereich der Familien mugg werfen. Besonders beeindruckt waren die Circusfreunde über den tadellosen Zustand der Zeltanlagen und sämtlicher Wagen. Die Zirkusstadt mugg bietet in den Wagen auch Unterkunft für Schulklassen und verzeichnet im Jahr rund 4000 Übernachtungen.

Im Anschluss durften die Circusfreunde im Grand Chapiteau an schön dekorierten Tischen Platz nehmen. Salatbuffet und Grillade – zubereitet ausschliesslich aus Bio-Produkten der Region – stillten den Hunger. Zwischendurch gab es in mehreren Showblöcken Unterhaltung: Clownerie, Rola-Rola, Quick-Change und Illusionen vorgeführt von Milu und Ischa. Als Überraschungsgast trat Noah Schiltknecht aus Braunwald mit seiner Balljonglage auf. Der gebürtige Ghanaer entdeckte seine Circusleidenschaft bei mugg, bevor er die Akademie für Circus and Performance Art in Tilburg absolvierte.

Gegen Schluss des letzten Showblocks rüttelte das herannahende heftige Gewitter an den Zeltbahnen. Die CVA-Circusfreunde liessen es sich nicht nehmen und spendeten grossen Applaus sowie stehende Ovationen den jungen Circusschaffenden. Ihre Begeisterung für ihr Schaffen, ihre Liebe für die Details und ihr Bemühen um das Weiterführen einer Lebensphilosophie ist einzigartig. Dafür danken wir den Familien mugg ganz herzlich und wünschen ihr auf der weiteren Reise viel Erfolg und nur das Beste.

Fotos vom CVA-Sommerplausch, eingefangen von Barbara Bamberger gibt es hier.