Neue Circus- und Schaustellerseelsorgerin

Katharina Hoby, die reformierte Circus- und Schausteller-Pfarrerin war 17 Jahre lang auf Circus- und Chilbiplätzen unterwegs. Nun hat sie ihr Amt ihrer Nachfolgerin übergeben. Am 1. Adventssonntag hielt die reformierte Circus- und Schausteller-Pfarrerin, Katharina Hoby, im Circus Conelli auf dem Zürcher Bauschänzli ihren Abschiedsgottesdienst. Während all der Jahre besuchte sie das fahrende Volk, traute Ehepaare und taufte ihren Nachwuchs. Doch auch in schweren Zeiten stand sie hin, spendete Trost und begleitete die Angehörigen in ihrer Trauer über ein verstorbenes Familienmitglied. Nach ihrem Rückzug aus dem Scheinwerferlicht will sich Katharina Hoby vermehrt der Spitalseelsorge widmen. Die Nachfolge von Katharina Hoby tritt Eveline Saoud an. Aufgewachsen in Winterthur hatte sie beim jährlichen Besuch des Albanifests schon früh einen Bezug zur «Chilbi». Nach ihrem Theologiestudium trat die zweifache Mutter ihre erste Stelle als Pfarrerin in Winterthur an und arbeitete darauf im bündnerischen Scuol, wo sie die Zeremonien sogar auf Rätoromanisch hielt. Heute lebt Eveline Saoud in Zürich Wollishofen, ist Mutter von einem 8-jährigen Sohn und einer 12-jährigen Tochter.