Cirque Noël de Moudon - Programmbesprechung

Zum 17. Mal präsentiert die Familie Maillard (Cirque Helvetia) den Cirque de Noël in Moudon (Kanton Waadt). Nach der Premiere am 20. Dezember finden bis zum 5. Januar noch 27 weitere Vorstellungen dieses bemerkenswerten zweistündigen Programms ganz im Stil des traditionellen Nummernzirkus statt.

Das Eingangs-Charivari geht direkt über in die in ruhigen Bewegungen ausgeführte Arbeit am Luftring von Szilvia Faludi. Temporeich geht es weiter mit Ishmael Art. Seine Balancen mit verschiedenen Gegenständen (unter anderem ein Fahrrad) auf der Stirn und die rotierenden Metallbecken auf Fingerspitzen und Mundperche lösen erste Begeisterungsrufe aus. Im zweiten Programmteil zeigt er ebenfalls temporeich Limbodance gepaart mit Hutjonglagen und Feuerspielen. Die Tricks des Equilibristen Bobby Scala gehören mit dem Handstand auf dem Rola-Rola und den Antipodenspielen im Handstand zur Extraklasse. Brigitte Maillard und ihre Schwiegertochter Anaïs zeigen eine wirkungsvolle und reife Luftnummer am fluoreszierenden Stern, bei der ihre jahrelange Erfahrung voll zum Ausdruck kommt. Der erste Programmteil endet mit dem Quick Change des Duos Starlight. Das Tempo der Kleiderwechsel mit Vintage Kleidern, Anzügen und Cocktailkleidern wird kontinuierlich gesteigert, bis ein einmal um den Körper gezogenes Tuch oder ein Konfettiregen für den Kleiderwechsel genügen.

Das Duo Starlight eröffnet nach der Pause den zweiten Teil des Programms mit anmutigen Figuren am aufrecht­stehenden Reifen. Dann wird das Tempo gesteigert. Dass Sylvia Rosat die Peitsche gekonnt zu schwingen vermag, zeigt sie, indem sie nicht nur die Rose im Mund ihres Partners, sondern auch die Rose und die Zigarette im eigenen Mund mit einem gezielten Hieb halbiert. Faszinierend auch ihr rhythmisches Schlagen der Peitschen zur Musik, das an den Klang eines raschen Steptanzes erinnert, oder die drei Peitschen, welche sie jongliert und zwischen den Würfen Zeit fürs Knallen findet. Die Schlussnummer bestreiten Szilvia Faludi und Csenge Serabek als Duo Twirling Girls auf ihren Rollschuhen. Aussergewöhnlich, dass zwei Frauen miteinander eine Rollschuhnummer bestreiten, aussergewöhnlich auch eine Reihe von individuellen Tricks, welche sie beherrschen. Zwischen den Nummern sorgen Clown Julius (Julien Maillard) und sein Partner Capuccino mit ihren zahlreichen und wie gewohnt spassigen Entrées und Reprisen für erholsames Lachen. Nach der Verabschiedung der Artisten entlassen die beiden Clowns ein begeistertes Publikum mit einem beruhigenden Glockenspiel. Die Zufriedenheit der Zuschauer spiegelt sich in den vielen persönlichen Gratulationen an die Artisten, welche sich nach der Vorstellung im Restaurantzelt eingefunden haben. Dem Dank können wir uns anschliessen und ihn besonders an die Familie Maillard richten, die es immer wieder fertigbringt, in ihrem kleinen Unternehmen ein hochstehendes Programm zu bieten, das Zuschauer aus der weiten Umgebung anzulocken vermag.

Text: Edmund Ziegler